Strandsegeln

Düsen Sie auf einem dreirädrigen Fahrzeug mit Segel über die Sandstrände Hollands. Garantiert gibt es auch in der Nähe Ihres Ferienhauses an der Küste einen Strandsegel-Schnupperkurs.

Wie beim Windsurfen ist auch beim Strandsegeln (niederländisch „blokarten“) Wind die treibende Kraft. Bei optimalen Windbedingungen können die dreirädrigen Fahrzeuge Geschwindigkeiten von über 100 km/h erreichen – der Weltrekord liegt bei knapp 203 km/h. Diese abenteuerliche Sportart ist einfach und schnell zu erlernen und ein Riesenspaß für die ganze Familie im Ferienhausurlaub. Nach einer 15-minütigen Einweisung können Sie loslegen!

Strandsegler – eine Erfindung made in Holland

Strandsegler soll es in Ägypten zwar schon 2000 v. Chr. gegeben haben, aber den ersten Strandsegler („zeilwagen“) in Europa baute der holländische Naturwissenschaftler Simon Stevin im Jahr 1601. Zum Sport, dem „Zeilwagenrijden“ avancierte der Strandsegler in Holland Ende des 19. Jh. Die Niederländer nennen den Strandsegler heute nicht mehr „zeilwagen“ (Segelwagen), sondern „Blokart“. Nicht alle Nordseestrände sind zum Strandsegeln bzw. Blokarting geeignet, denn die Strände müssen breit sein und über entsprechende Genehmigungen verfügen. Sie wollen schließlich nicht das Risiko eingehen, einen Badegast anzufahren. Ausgewiesene Blokart-Abschnitte gibt es z.B. in Wijk aan Zee, Ouddorp, IJmuiden, Hoek van Holland und auf Texel.

Das richtige Wetter fürs Strandsegeln

Unabhängig vom Standort ist es nicht möglich, an jedem beliebigen Tag des Jahres Strandsegeln bzw. Blokarting zu betreiben, da diese Sportart sehr stark von den Wetterbedingungen abhängt. Und diese können an der niederländischen Nordseeküste sehr unterschiedlich sein. Erstens spielt der Wind eine wichtige Rolle, denn von diesem werden Sie angetrieben. Wenn es nicht genug Wind gibt, können Sie nicht loslegen. Darüber hinaus ist es sehr gefährlich, bei Gewitter zu fahren – schließlich soll Ihr Ferienhausurlaub  nicht durch einen Blitzschlag ruiniert werden. Es macht auch keinen großen Spaß, bei Regen zu loszulegen – Sie haben schlechte Sichtverhältnisse und der Schlamm spritzt Ihnen am Strand ganz schön um die Ohren.  

Video: Landsegeln im Test

Strandsegeln an der holländischen Küste

Machen Sie Ferienhausurlaub in Wijk aan Zee? Am Noordpier, einem der breitesten Strände Hollands, ist ein Teil des Strandes als „Blokartzone“ ausgewiesen. Hier kommen Sie Badegästen garantiert nicht in die Quere! Das dreirädrige Gefährt können Sie beim Blokart-Verleih ausleihen, wo Sie auch eine kurze Einweisung bekommen. Wenn Sie sich nicht trauen, alleine loszufahren, können Sie auch ein Zweisitzer-Blokart mieten.

In Ouddorp finden Sie zwar nicht den breitesten, aber den größten Strand Hollands. Dort können Sie sehr gut strandsegeln. In IJmuiden gibt es tatsächlich einen "Aktivitätsstrand", an dem Sie den ganzen Tag nach Herzenslust strandsegeln können. An dem breiten Strand ist es möglich, kreuz und quer in alle Richtungen fahren, störende Badegäste gibt es hier nicht. Auch am Strand in Hoek van Holland finden Sie einen ausgewiesenen Abschnitt fürs „blokarten“. Auf Texel befinden sich Blokard-Verleih und Strandabschnitt bei Paal 28 in De Cocksdorp. An welchen Strandabschnitten es Blokart-Verleihe in Ihrem Ferienort an der holländischen Küste gibt, erfahren Sie in der jeweiligen Touristeninformation vor Ort.