Autobahnen

Die Niederlande verfügen über ein hervorragendes Autobahnnetz – tatsächlich gilt es als eines der am besten ausgebauten der Welt. Das garantiert entspanntes Fahren im Ferienhausurlaub!

Mit Stand vom 1.1.2020 verfügt das kleine Land über 2.474 Autobahnkilometer. Die niederländische Autobahn, „Autosnelweg“ (Plural Autosnelwegen) in der Originalsprache, hat mindestens vier Spuren (zwei pro Richtung) und zwei Randstreifen, auf ausgesuchten Strecken ist die Autobahn achtspurig ausgebaut. Auffahrten werden „oprit“ genant, Ausfahrten „afrit“. Autobahnen erkennen Sie an einem roten Schild, auf dem in weißer Schrift der Buchstabe A steht, dem eine ein- bis dreistellige Zahl folgt.

Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen

Aus Klimaschutzgründen wurde die Höchstgeschwindigkeit auf niederländischen Autobahnen im März 2020 von 130 km/h auf 100 km/h gesenkt. Diese Geschwindigkeitsbegrenzung gilt tagsüber von 6-19 Uhr, zwischen 19 Uhr und 6 Uhr morgens gelten 130 km/h. Bei Überschreitung der Geschwindigkeit droht ein Bußgeld. Wie hoch dieses ausfällt, hängt davon ab, wie viele km/h Sie zu schnell gefahren sind. Der Zahlung der Geldstrafe entkommen Sie nicht, denn da die Niederlande EU-Mitglied sind, können Bußgelder auch in Deutschland vollstreckt werden.

Verkehrsregeln in den Niederlanden

Verkehrssicherheit spielt in dem kleinen Land eine große Rolle. Deshalb stehen überall Blitzer, und regelmäßig werden Verkehrskontrollen durchgeführt. Tabu sind: Geschwindigkeitsübertretungen, Telefonieren während des Fahrens und Alkohol am Steuer – die Promillegrenze liegt bei 0,5%. Beachten Sie die Verkehrsregeln nicht, werden Sie zur Kasse gebeten. Wie oben erwähnt, können diese nach Ihrer Rückkehr aus dem Ferienhausurlaub auch in Deutschland vollstreckt werden. Verwarngelder werden von deutschen Inkassobüros eingetrieben.

Beleuchtung der Autobahnen

Innerhalb der „Randstad“ sind die Autobahnen komplett beleuchtet. Mit Randstad wird die Metropolregion im Westen der Niederlande bezeichnet – das wirtschaftliche Herz des Landes. Dazu gehören die urbanen Gebiete rund um Amsterdam, Leiden, Den Haag, Delft, Rotterdam, Dordrecht, Gouda, Utrecht, Hilversum und Almere. Die Beleuchtung der Autobahnen besteht schon seit Jahrzehnten, um das Unfallrisiko zu senken. Im Jahr 2011 wurde damit begonnen, auf LED-Beleuchtung umzurüsten.