Anne Frank Haus

Wenn Sie während Ihres Ferienhausurlaubs in Holland einen Städtetrip nach Amsterdam machen, besuchen Sie das Haus, in dem sich die berühmteste Tagebuchschreiberin der Welt zwei Jahre lang vor den Nazis versteckte.

Das historische Kaufmannshaus an Amsterdams schönster Gracht unterscheidet sich kaum von den benachbarten Gebäuden des 17. Jahrhunderts. Lediglich die Menschenschlange auf der Straße, die sich um den nächsten Block zieht, weist darauf hin, dass das Haus in der Prinsengracht 263 etwas Besonderes ist. Haben Sie eine Ferienwohnung in Amsterdam gemietet? Leihen Sie sich in einem der zahlreichen Fahrradverleihe der Stadt ein Rad und radeln Sie zur Prinsengracht!

Der Frankfurter Kaufmann Otto Frank, der nach der Machtergreifung der Nazis mit seiner Familie nach Amsterdam übersiedelte, eröffnete in diesem Haus einen Gewürz- und Kräuterhandel. Das Gebäude ist unterteilt in ein Vorder- und Hinterhaus mit dazwischen liegendem Innenhof. Als die Nazis 1940 die Niederlande besetzen und in den darauffolgenden zwei Jahren immer mehr Menschen jüdischen Glaubens verhaftet und in Konzentrationslager gebracht wurden begann Otto Frank, in einem leer stehenden Teil im Hinterhaus seiner Firma ein Versteck einzurichten. Die Familie tauchte unter, als Tochter Margot am 5. Juli 1942 die Aufforderung erhielt, sich für ein Arbeitslager in Deutschland zu melden. Der geheime Unterschlupf war zu dieser Zeit noch nicht ganz fertig.

Leben auf kleinstem Raum

Eine Woche nachdem die Franks im Versteck eingezogen waren, kamen Otto Franks Mitarbeiter Hermann van Pelz mit Frau und Sohn dazu, im November zog der Zahnarzt Fritz Pfeffer, ein Bekannter der Franks, ein. Acht Menschen teilten sich nun 50 m2. Ein schwenkbares Aktenregal verdeckte den schmalen Eingang zum Versteck, schwere Vorhänge verdunkelten die Fenster. Während des Tages musste die kleine Gruppe leise sein, durfte noch nicht einmal die Wasserleitung benutzen, damit sie niemand im Büro darunter hörte. Versorgt wurden die acht von Otto Franks vier Büroangestellten Miep Gies, Bep Voskuijl, Johannes Kleimann und Victor Kugler. Es waren die einzigen, die von dem Versteck wussten.

Anne Frank hatte nicht erst im Versteck begonnen, Tagebuch zu schreiben, sondern schon am 14. Juni 1942, zwei Tage nach ihrem 13. Geburtstag. Das Tagebuch nannte sie ihr liebstes Geburtstagsgeschenk. Falls Sie das Buch noch nicht gelesen haben, kaufen Sie ein Exemplar als Lektüre für den Ferienhausurlaub in Holland. Wenn Sie das Anne Frank Haus besuchen, wird es für Sie mehr als nur ein Museum sein.

Video: Amsterdam: Anne-Frank-Haus wieder eröffnet

Rundgang durch das Anne Frank Haus

Im Museum erleben Sie die Geschichte von Anne Frank, ihrer Familie und den anderen Untergetauchten anhand von Fotos, Kurzfilmen, Zitaten und Originalgegenständen, darunter das schwenkbare Aktenregal, der Zugang zum Hinterhaus. Das originale rot karierte Tagebuch von Anne ist hinter Glas im Tagebuchraum ausgestellt. An der Wand des Schlafzimmers von Otto und Edith Frank sehen Sie noch immer die Wachstumsstriche, mit denen das Ehepaar festhielt, wie ihre beiden Töchter wuchsen.

Wenn Sie sich das kleine Versteck anschauen wird Ihnen bewusst, wie schwierig das Leben unterschiedlicher Charaktere auf so engem Raum gewesen sein muss. Ohne Rückzugsmöglichkeiten, ohne die Möglichkeit, mal schnell an die frische Luft gehen zu können, und ständig die Ungewissheit, wie lange es so weitergehen würde, die Angst, vielleicht doch entdeckt zu werden. Die Familie Frank wurde letztendlich verraten – von wem, ist bis heute nicht klar. Gewiss ist einzig, dass es nicht die vier Angestellten von Otto Frank waren. Am 4. August 1944 drang die Gestapo völlig unerwartet ins Hinterhaus ein und verhaftete die Untergetauchten. Edith Frank kam in Auschwitz-Birkenau um, Anne und Margot starben in Bergen-Belsen an Typhus. Otto Frank überlebte und kehrte nach Amsterdam zurück. Seine frühere Angestellte, Miep Gies, hatte Annes Aufzeichnungen gerettet und übergab sie ihm. Der Rest ist Geschichte. Das Tagebuch erschien 1947 in gedruckter Form unter dem Originaltitel „Het Acherhuis“ (Das Hinterhaus) in den Niederlanden. Bis heute wurde es in über 50 Sprachen übersetzt und mehrmals verfilmt.

Öffnungszeiten und Tickets

Das Anne Frank Haus ist täglich von 9-19 Uhr geöffnet. Aufgrund des großen Besucher-Andrangs ist das Museum ausschließlich mit einem Online-Ticket mit Zeitfenster zugänglich. Kaufen Sie das Ticket unbedingt vor Ihrem Ferienhausurlaub auf der Website des Museums (www.annefrank.org/de), denn bei 1,3 Millionen Besuchern im Jahr sind die Tickets schnell ausverkauft! Die aktuellen Eintrittspreise werden auf der Website genannt.